Übergewicht und Partnerschaft


Wussten Sie schon, dass übergewichtige Frauen in anderen Kulturen als Fruchtbarkeitssymbole gelten, tatsächlich aber oft Probleme damit haben, Kinder zu bekommen?

Die „inneren Werte“ stärken… dann klappt’s auch mit dem Abnehmen

Unsere Gesellschaft ist stark durch den Einfluss dünner, sportlicher und dynamischer Idole in Werbung und Öffentlichkeit geprägt. Man darf jedoch nicht vergessen, dass das in westlichen Industrieländern übliche Schönheitsideal nicht überall auf der Welt dem Standard entspricht. Während in westlichen Industrieländern dünnere Frauen als attraktiv und erotisch gelten, ist es in ärmeren Nationen wie beispielsweise in Afrika genau umgekehrt. Je ärmer das Land ist, desto dickere Frauen entsprechen normalerweise dem Schönheitsideal. Sie stehen für Geborgenheit, gelten als gute Mütter und Ernährerinnen. Müssen übergewichtige Menschen deshalb auswandern, um einen Partner zu finden? Nein, doch wenn man sich selbst unattraktiv findet, so strahlt man dies auch nach Außen aus. Ein positives Körpergefühl zu entwickeln und dadurch an Selbstvertrauen zu gewinnen, eröffnet sowohl bei der Partnersuche als auch innerhalb der Partnerschaft neue Perspektiven.

Unzufriedenheit und Beklemmung in einer Partnerschaft werden zudem oft durch Essen kompensiert und führen zu einer Gewichtszunahme, was die Probleme weiter verschlechtern kann. Wenn man es schafft, aus diesem Teufelskreis auszubrechen, kann sich durch die verbesserte Lebenssituation das Essverhalten ändern und das Übergewicht geht zurück. Meist wird nicht alles schlagartig besser, wenn man endlich dünner ist. Ausgeglichenheit und die Zufriedenheit mit sich selbst wirken sich aber langfristig positiv auf Essverhalten und Gewicht und damit auch auf die Partnerschaft aus.

Kinder bekommen – für Übergewichtige gar nicht so einfach

Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass Übergewicht eine der Hauptursachen für Erektionsstörungen ist und das Risiko für Potenzprobleme um 30 Prozent erhöht jedem. Vor allem durch Sport, aber auch durch eine gezielte Diät lassen sich gewichtsbedingte Erektionsstörungen jedoch fast immer beheben. Ein hoher BMI stellt bei Männern zudem einen Risikofaktor für Unfruchtbarkeit dar. Forscher konnten zeigen, dass die Gefahr der Unfruchtbarkeit um zehn Prozent pro zehn Kilogramm Übergewicht steigt. Ob dies mit einer niedrigeren Samenkonzentration, einer schlechteren Samenqualität, oder mit hormonellen Abweichungen aufgrund des Übergewichts zu tun hat, ist noch nicht geklärt.

Auch bei Frauen wirkt sich Übergewicht negativ auf die Fruchtbarkeit aus. Übergewichtige Frauen leiden meist unter hormonellen Störungen, wodurch sie oftmals Probleme damit haben, schwanger zu werden weitere. Auch das Auftreten von Krankheiten wie Diabetes mellitus und Bluthochdruck während der Schwangerschaft ist bei übergewichtigen Frauen deutlich höher. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind zudem die Kinder adipöser Eltern später selbst übergewichtig.

Auch mit ein paar Kilo zuviel kann man – eine positive Einstellung sich selbst und seinem Körper gegenüber vorausgesetzt – seine Partnerschaft und sein Sexualleben genießen. Langfristig ist jedoch eine kontrollierte Gewichtsabnahme durch Sport, gesunde Ernährung und medikamentöse Behandlung sinnvoll. So können neben einer Steigerung des körperlichen Wohlbefindens auch gesundheitliche Risiken wie Impotenz oder Unfruchtbarkeit reduziert werden.

Rate this post